BUSINESS OBJECTS ARBEITSKREIS 2017

Mit der fünfzehnten Ausführung der erfolgreichen BOAK Eventserie organisiert IT-Logix auch im 2017 wieder DIE Schweizer Plattform für Business Intelligence (BI) Nutzer sowie Personen, welche sich für BI und Data Warehousing Methodik und Konzeption interessieren.

Tauchen Sie am BOAK 2017 für einen Tag in die Themen Business Intelligence, Data Warehousing und Big Data ein – sofortiger Praxisnutzen garantiert. In angenehmem Ambiente auf dem Uetliberg profitierten sie von praxisnahem Wissen, Erfahrungen und dem Austausch mit anderen Teilnehmenden. Das Ziel des aktiven Knowhow-Transfers verfolgt der BOAK durch das Angebot von 16 Spin-Off Sessions, durch attraktive Keynotes, Projektberichte von und mit Kunden, Hands-On Sessions und Third Party Vendor-Vorstellung. 

Folgen Sie uns auf Twitter unter @itlogixag und nutzen Sie den Hashtag #itxboak um auch schon im Vorfeld des BOAK 2017 interessante Informationen und Angebote zu erhalten.

Datum: 12.09.2017 Ort: Hotel UTO KULM Zeit: 09.00-17.00

Teilnahmegebühr:
CHF 490.00 exkl. MWSt.
(Early-Bird Tarif)

09:20
Keynote
Buchbar
Stufe: Basis
Sprache: EN
Keynote: Ian Mayor, Senior Director, Analytics Product Management (SAP)

Digital transformation is creating a new renaissance in the world of analytics.  From the Internet of things, to digital economies, to the emergence of the cloud, the amount of data and the number of data-savvy users has exploded. Hear how SAP’s analytics portfolio enables you to seize these new opportunities today and tomorrow with a roadmap for simplification and innovation from the Digital Boardroom all the way down to the shop floor.

10:30
Session I
Buchbar
Stufe: Basis
Sprache: DE
A1: What's new BO 4.2 SP4 Frontend (Kristof Gramm)

Was gibt es Neues an der Front? Erfahren Sie in dieser Session welche Neuerungen die aktuellste SAP BO Version im Bereich Frontend mit sich bringt. Dies umfasst sowohl die aktuellsten Neuerungen und Möglichkeiten der Version 4.2, als auch alle Informationen zum letzten Servicepack SP4.

Buchbar
Stufe: Basis
Sprache: EN
B1: Hands-On: SAP BO Predictive Analysis (same content as B2)

The session will focus on the fundamental knowledge transfer related to data mining and predictive modelling processes that are included in the SAP solutions for predictive analysis.  The participants will make use of specific statistical algorithms in the context of realistic use cases and Hands-on exercises by use of SAP Predictive Analytics Expert Mode and SAP Predictive Analytics Automated Mode. By the end of the session, the participants will gain an understanding of what business questions can be addressed with these analytical tools.

Buchbar
Stufe: Basis
Sprache: DE
C1: SAP Data Services als Integrationsplattform (Insel Gruppe)

In Zusammenarbeit mit IT-Logix hat die Insel Gruppe eine Datenplattform aufgebaut. In dieser Session erfahren Sie, wie mittels SAP Data Services verschiedene klinische und betriebswirtschaftliche Systeme integriert werden, um übergreifende Informationen zu gewinnen und damit die Kliniksteuerung, die Forschung und den Spitalbetrieb zu unterstützen.

Buchbar
Stufe: Basis
Sprache: DE
D1: BI-Strategie und Anforderungen: Warum und wie sich diese Themen gegenseitig brauchen (Urs Grunder)

Anforderungen sind Dreh- und Angelpunkt einer jeden BI-Lösung. Denn Anforderungen kommunizieren «was gewollt» ist von einem Auftraggeber. Häufig aber stehen verschiedene Anforderungsbereiche zueinander in Konkurrenz und es muss priorisiert werden. Auch die Vielzahl an möglichen Umsetzungsvarianten zwingt einem dazu, eine Selektion zu treffen. Eine BI-Strategie unterstützt Organisationen dabei, dass diese Entscheide nicht isoliert voneinander und im luftleeren Raum getroffen werden müssen. Die BI-Strategie stellt einen Orientierungspunkt für die Erhebung und Umsetzung von BI-Anforderungen dar. Gleichzeitig bedingt die Erarbeitung einer BI-Strategie ein minimales Verständnis aktueller und zukünftiger Anforderungen.

In dieser Session gehen wir näher auf die beiden Themenfelder ein. Gemeinsam schauen wir an, wie sie sich gegenseitig beeinfluss bzw. voneinander abhängig sind. Wir geben Einblick in unsere Projekthilfsmittel und erzählen aus der Praxis.

11:30
Session II
Buchbar
Stufe: Basis
Sprache: DE
A2: What's new BO 4.2 SP4 Platform (Alexander Pröm)

Ein Update für alle SAP BO Plattform Administratoren. Sie erfahren in dieser Session welche Neuerungen die aktuellste Version im Bereich Plattform mit sich bringt. Dies umfasst sowohl die aktuellsten Neuerungen und Möglichkeiten der Version 4.2, als auch alle Informationen zum letzten Servicepack SP4.

Buchbar
Stufe: Basis
Sprache: EN
B2: Hands-On: SAP BO Predictive Analytics (same content as B1)

The session will focus on the fundamental knowledge transfer related to data mining and predictive modelling processes that are included in the SAP solutions for predictive analysis.  The participants will make use of specific statistical algorithms in the context of realistic use cases and Hands-on exercises by use of SAP Predictive Analytics Expert Mode and SAP Predictive Analytics Automated Mode.  By the end of the session, the participants will gain an understanding of what business questions can be addressed with these analytical tools.

Buchbar
Stufe: Basis
Sprache: DE
C2: IBCS konformes Führungscockpit mit SAP BO Design Studio und graphomate (HG Commerciale)

In Zusammenarbeit mit IT-Logix hat die HG Commerciale innert kurzer Zeit ein interaktives Führungscockpit realisieren können.

Erfahren Sie in dieser Session wie die Finanzzahlen in SAP BO Design Studio mit graphomate IBCS konform dargestellt werden und wie der Einsatz von standardisierter Software bei der Umsetzung hilft. 

Buchbar
Stufe: Basis
Sprache: DE
D2: BI-Excellence durch Agilität und Automatisierung (Raphael Branger)

Die theoretischen Zusammenhänge sind schnell erklärt: Wer BI-Lösungen in hoher Qualität und nutzerzentriert bauen will, benötigt Agilität. Agilität ist nötig, um auf sich ändernde bzw. sich weiterentwickelnde Anforderungen einzugehen. Agilität bedeutet aber auch eine rasche Umsetzung und baldige Nutzung kleiner Inkremente.  Wer nun also höhere Agilität in BI-Projekten will, braucht Automatisierung wo immer möglich und zweckmässig. Automatisierung wiederum bedingt die Anwendung von Standards. Und die Etablierung von Standards benötigt eine gehörige Portion Durchsetzungsvermögen sowie professionell arbeitende Mitarbeiter. Soviel zur Theorie. Wie aber sieht die Praxis aus? In dieser Session zeigen wir auf, welche konkreten Bausteine Sie für mehr Automatisierung und Agilität benötigen. Lernen Sie dabei, wie Sie auch Ihre Organisation Schritt für Schritt in Richtung von «BI-Excellence» führen können.

14:00
Session III
Buchbar
Stufe: Basis
Sprache: DE
A3: SAP BO Cloud (Kristof Gramm)

Die Wolke ist in aller Munde – so auch bei SAP Business Objects. Doch gibt es bei vielen BO Benutzern noch Skepsis und Fragen. In dieser Session zeigen wir Ihnen den aktuellen Entwicklungsstand und die Möglichkeiten der SAP Business Objects Cloud auf. Vom Analysieren einer simplen Excel-Datenquelle bis hin zu Auswertungen basierend auf Universen on premise.

Buchbar
Stufe: Basis
Sprache: DE
B3: Hands-On: Web Intelligence + Lumira 2.0 (identische Session wie B4)

WebI oder Lumira? Oder beides? Erleben Sie in dieser geführten Hands-on-Session hautnah die neuesten Features der aktuellsten Versionen von Web Intelligence und Lumira und entscheiden Sie selbst für welche Zwecke Sie diese Tools verwenden würden. Testen Sie die neuesten Möglichkeiten der Datenvisualisierung, die beide Tools mitbringen.

Buchbar
Stufe: Basis
Sprache: DE
C3: Migration SAP BO 4.2 (F. Hoffmann-La Roche AG)

In Zusammenarbeit mit der IT-Logix hat die F. Hoffmann-La Roche AG ihre bestehende SAP BO 4.1 Umgebung auf den aktuellsten Releasestand SAP BO 4.2 migriert. In dieser Session erfahren Sie welche Vorgehensweise für die Migration gewählt wurde und welche Erkenntnisse daraus entstanden sind.

Buchbar
Stufe: Basis
Sprache: EN
D3: Data Science und Machine Learning in der Praxis (Sotiris Dimopoulos)

Diese Session wird mit Praxisbeispielen aus dem Beratungsalltag unseres Data Scientisten, Dr. Sotiris Dimopoulos, gespickt sein, interessante Einblicke und Anregungen geben, zu was IT-Logix mit Ihren Daten und den richtigen Instrumenten in der Lage ist. 

15:00
Session IV
Buchbar
Stufe: Basis
Sprache: DE
A4: SAP BO Web Intelligence auf SQL Server (Francis Fink)

Die Diskussion Best-of-Breed vs. Best-of-Suite wird schon seit gefühlten Urzeiten diskutiert. Im SAP-Umfeld gilt für viele das Credo «Alles aus einer Hand» doch können sich viele Vorteile ergeben, wenn dieser Satz nochmals überdacht wird. Erfahren Sie in dieser Session welche Vorteile Sie aus der Kombination SAP BusinessObjects BI Plattform auf Microsoft SQL Server ziehen können.

Buchbar
Stufe: Basis
Sprache: DE
B4: Hands-On: Web Intelligence + Lumira 2.0 (identische Session wie B3)

WebI oder Lumira? Oder beides? Erleben Sie in dieser geführten Hands-on-Session hautnah die neuesten Features der aktuellsten Versionen von Web Intelligence und Lumira und entscheiden Sie selbst für welche Zwecke Sie diese Tools verwenden würden. Testen Sie die neuesten Möglichkeiten der Datenvisualisierung, die beide Tools mitbringen.

Buchbar
Stufe: Basis
Sprache: DE
C4: Neues Handelsreporting mit SAP BO Web Intelligence und graphomate (BKW AG)

In Zusammenarbeit mit der IT-Logix hat die BKW AG ihr Handelsreporting modernisiert. In dieser Session erfahren Sie wie die neusten Technologien genutzt wurden, um mit Web Intelligence ein interaktives und attraktives Berichtswesen zu gestalten. Profitieren Sie in dieser Session zudem von Informationen aus erster Hand, wie IBCS mit graphomate for WebI erfolgreich eingesetzt werden kann.

Buchbar
Stufe: Basis
Sprache: DE
D4: Excellence - Testautomation als Vorbedingung der Agilität (Alexander Pröm)

Seit Ende der 90er Jahre ist das Thema Agilität in aller Munde und im Zusammenhang mit agiler Softwareentwicklung auch die Methode der „testgetriebenen Entwicklung“. Als wesentlicher Bestandteil im Software-Entwicklungszyklus gilt ausführliches Testing als Garant zur Sicherstellung der Software-Qualität. Auch im (agilen) BI/DWH Umfeld kann umfassendes Testing zur Sicherung und Verbesserung der Qualität beitragen, jedoch wird in den meisten BI/DWH-Bereichen (üblicherweise) manuell getestet, was oft langwierig bzw. aufgrund von Zeit- und Kostendruck zumeist nur einen geringen Beitrag zur Verbesserung der Qualität hervorbringt (geringe Testabdeckung). Im Frontend werden Informationsprodukte «händisch» verglichen und im Backend (DWH / ETL) halten komplexe Testskripte, die zum Teil kaum wartbar und oft nur von ETL- bzw. DB-Entwicklern zu verstehen sind, die Vorherrschaft. Testautomatisierung wäre eine Lösung, doch ist diese gerade im BI/DWH Umfeld noch wenig bis gar nicht entwickelt. Wir möchten Ihnen im Rahmen dieser Session zeigen, wie automatisiertes Testing sowohl im DWH-Backend als auch im BI-Frontend aussehen kann. Sie lernen dabei, wie Sie damit nicht nur die Qualität Ihres BI/DWH-Systems erhöhen können, sondern wie Sie damit auch Zeit und Ressourcen einsparen.

16:00
Keynote
Buchbar
Stufe: Basis
Sprache: DE
Closing Keynote: Der #noEstimate-Ansatz - Aufwände schätzen war gestern (Raphael Branger)

In Wasserfallprojekten schätzt man Aufwände in der Regel vor oder gleich zu Beginn eines Projektes – dummerweise ist dies dann, wenn man noch am wenigsten über das Projekt weiss. Aber auch in einem agilen Projektvorgehen verwendet man häufig immer noch viel Zeit für die Aufwandschätzung – häufig in Form von «Story Points» zu Beginn einer Iteration. Doch welchen Mehrwert bringen uns Aufwandschätzungen überhaupt, zumal die Praxis zeigt, dass Aufwandschätzungen chronisch falsch sind? Werden BI-Lösungen durch Aufwandschätzungen besser und häufiger genutzt? Wird durch Aufwandschätzungen Mehrwert generiert? Aber dann sind da noch die Auftraggeber, welche gerne wissen möchten, was die neue BI-Lösung denn jetzt kosten wird. Und spätestens hier brauchen wir doch sicher eine Aufwandschätzung? Raphael Branger kennt als Senior Solution Architect bei IT-Logix dieses Spannungsfeld nur zu gut. In diesem Vortrag stellt er Ihnen den #noEstimates Ansatz vor. Dieser basiert auf den Überlegungen einer globalen Bewegung von Professionals, welche nach besseren Alternativen zur klassischen Aufwandsschätzung sucht. Erfahren Sie mehr darüber, welche gutgemeinten Absichten hinter dem Wunsch nach Aufwandschätzungen stehen. Und seien Sie gespannt, welche Alternativen es womöglich gibt, diesen Bedürfnissen gerecht zu werden und gleichzeitig den Mehrwert einer BI-Lösung zu steigern.

Datum: 12.09.2017 Ort: Hotel UTO KULM Zeit: 09.00-17.00

Teilnahmegebühr:
CHF 490.00 exkl. MWSt.
(Early-Bird Tarif)

Impressionen 2016

Ian Mayor

Senior Director, Analytics Product Management (SAP)

mehr

Christoph Halter

Leiter Business Intelligence HGC

mehr

Sabine Herbel

Gruppenleiterin Analytics & Reporting (Informatik Insel Gruppe)

mehr

Raphael Branger

Senior Solution Architect, Chief Knowledge Officer

mehr

Kristof Gramm

Senior Consultant, Knowledge Steward

mehr

Sotiris Dimopoulos

Business Intelligence Consultant

mehr

Daniel Heinzmann

Senior Consultant, Partner

mehr

Francis Fink

Senior Consultant, Partner

mehr

Alexander Pröm

Business Intelligence Consultant, Knowledge Steward

mehr