Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

  • Vom BI-Konzept bis zur Auswertungsgestaltung

    Um die Digitalisierung konsequent weiterzuführen und bankintern neue Services anbieten zu können, wurde ein Business-Intelligence-Konzept erarbeitet. IT-Logix unterstützte das Vorhaben auf strategischer, konzeptioneller und technologischer Ebene.

    Mehr erfahren

  • Neu implementiertes Datawarehouse mit intelligenter Microsoft-Software

    Mittels Analysesoftware Microsoft BI sind die Ärzte heute in der Lage, faktenbasierte Fallanalysen vorzunehmen und per Knopfdruck Standardreports zu ziehen, um Qualitätsmanagement und Forschung auf internationalem Topniveau zu betreiben.

    Mehr erfahren

  • Mehr als ein Papiertiger

    Wie BI-Ziele im Detail erreicht werden und nachhaltigen Mehrwert erzielen.

    Mehr erfahren

  • Fit für dynamische und stürmische Zeiten

    Ein umfassendes Datawarehouse - basierend auf Microsoft SQL Server - versorgt das Management regelmässig mit den aktuellsten und handlungsrelevanten Informationen. 

    Mehr erfahren

  • DWH-Lösung

    Damit aus der wachsenden Datenmenge in kurzer Zeit korrekte und relevante Informationen gezogen werden können, hat IT-Logix AG für die Universität Bern eine Data-Warehouse-Lösung entwickelt, die eine signifikante Verbesserung der Auswertungsmöglichkeiten erlaubt. Analysen werden nicht nur in kürzerer Zeit realisiert, sondern auch visuell ansprechender aufbereitet und einfacher zum Informationskonsumenten gebracht.

    Mehr erfahren

SPHN - Swiss Personalized Health Network: Architekturberatung und Projektmanagement

Das Swiss Personalized Health Network (SPHN) ist eine nationale Initiative unter der Federführung der Schweizerischen Akademie für Medizinische Wissenschaften (SAMW) in Zusammenarbeit mit dem SIB Schweizerischen Institut für Bioinformatik. Die Initiative fördert die Entwicklung, Implementierung und Validierung von koordinierten Dateninfrastrukturen, um gesundheitsrelevante Daten für die Forschung besser nutzbar zu machen. 

SPHN verfolgt einen dezentralisierten Ansatz indem es auf bereits bestehende, nationale Datenquellen und Infrastrukturen baut und diese weiterentwickelt. Um Gesundheitsdaten nachhaltig interoperabel und der Forschung entlang der rechtlichen und ethischen Vorgaben zugänglich zu machen, vereint SPHN sämtliche Entscheidungsträger aus den Schweizer Institutionen und Organisationen rund um die biomedizinische sowie die klinischen Forschung, Partner aus der Forschungsförderung, sowie Vertretungen von Patientenorganisationen.

Für SPHN darf die IT-Logix Beratungsdienstleistungen im Umfeld von Architekturberatung und Projektmanagement erbringen. So unterstützen wir SPHN unter anderem dabei, ein föderiertes Abfragesystem über alle fünf Universitätsspitälern der Schweiz zu implementieren. Zudem beraten wir SPHN, wie diese Lösung in Zukunft über weitere Spitäler skaliert und betrieben werden kann. Mittels dieses Abfragesystems wird es in naher Zukunft für Forschende von Schweizer Universitäten und Spitäler möglich sein, anonymisierte Patienteninformationen spitalübergreifend zu durchsuchen. Dies hilft Forschenden, grössere Kohorten für klinische Forschungsprojekte zu bilden und steigert die Effektivität der Kohorten-Bildung und der Patienten-Rekrutierung für klinische Studien massiv. Dies macht nicht nur den Forschungsstandort Schweiz attraktiver, sondern hilft auch, forschungsbezogene Aufwände und Kosten zu optimieren.