Clinical Data Warehouse: Bezahlbare Spitzenmedizin dank datengetriebener Erkenntnisse

Die Schweizer Bevölkerung profitiert von einem der weltweit besten Gesundheitssysteme und einer hervorragenden Forschungs- und Innovationslandschaft. Wir investieren jährlich Milliarden von Schweizer Franken, damit das auch so bleibt. Die fachgerechte Erhebung und die Analyse von (Gesundheits-)Daten ist ein Kernelement dieses Erfolges, die Wichtigkeit dieses Elementes nimmt rapide zu. Wir von IT-Logix sind der festen Überzeugung, dass der datengetriebene Ansatz in Forschung aber auch administrativen Belangen der Schlüssel zu einer bezahlbaren UND qualitativ herausragenden medizinischen Versorgung darstellt.

Beratungsqualität durch stringentes Vorgehen und jahrelange Erfahrung

IT-Logix arbeitet seit zehn Jahren mit führenden Universitäts- und Kantonsspitälern im Umfeld von DataWarehousing, Analytics und DataScience. Wir haben in dieser Zeit eine breite Palette von Herausforderungen adressieren dürfen, die Lernkurve beschritten und zusätzlich zu unserem praxiserprobten IT-Logix Vorgehen einen branchenspezifischen Erfahrungsschatz und Know-How aufbauen können. Möglichkeiten und Chancen, sowie Rahmenbedingungen und Limitationen im Spitalumfeld sind uns wohlbekannt. Unser über die Jahre gewachsenes Netzwerk stellt sicher, dass wir über aktuellste Informationen und kompetente Ansprechpartner verfügen.

Moderne, flexible und verlässliche analytische Lösungen ermöglichen Exzellenz

Jede Organisation und Institution hat spezifische Qualitäten und Herausforderungen. Trotzdem gleichen sich Spitäler im Kern: Patienten behandeln, Belegschaft verwalten, Medikamente bestellen, lagern, dosieren und verabreichen, Gerätschaften und Räume verwalten und deren Einsatz koordinieren, Behandlungen verordnen und den Behandlungserfolg dokumentieren, die Stakeholder (Patienten, Angehörige, Bund, Kantone, Krankenkassen, Rating-Agenturen, Presse, ….) gezielt informieren und in vielen Fällen entweder Forschung selber betreiben,  Drittorganisationen wertvolle Daten für Forschung zur Verfügung stellen und/oder selber durch entsprechende Zugänge von Erkenntnissen profitieren.

Wir von IT-Logix sind daran, unsere gesammelte Erfahrung laufend in ein generisches analytisches Datenmodell für Spitäler einzubauen. Damit ermöglichen wir unseren Kunden, von den Erkenntnissen, Erfolgen, gemeisterten Herausforderungen und nicht zu wiederholenden Fehlern aus dem Projektalltag zu profitieren und sehr rasch zu einer funktionierenden analytischen Kern-Lösung zu kommen. Das generische Datenmodell ist technologie-agnostisch, es kann auf allen gängigen Datenbank-Technologien, sowohl im eigenen Rechenzentrum (on-Premise) wie auch in der private- oder Public-Cloud (oder hybrid-Mischformen davon) eingesetzt werden. Eine Vielzahl von gängigen Quellsystemen ist uns bekannt, ebenso die hohen Anforderungen an den Datenschutz.


Das IT-Logix Common Healthcare Data Model (CHDM)

Dank Blueprint Modell für Clinical Data Warehouse rasch zum Erfolg: Aus unserer langjährigen Spital-Projektpraxis hat sich das IT-Logix Common Healthcare Data Model (CHDM) entwickelt, ein Blueprint-Modell angereichert mit vorgefertigten spitalspezifischen Entitäten für die rasche und qualitativ hochstehende Erstellung eines Clinical DataWarehouse. Wieso das Rad immer wieder neu erfinden, wenn der gemeinsame Nenner eines analytischen Datenmodells eines jeden Spitals sich stark gleicht? Mit dem CHDM feiern Sie rasch Erfolge in Ihrem Datenanalye-Vorhaben. 

Vielzahl von klinischen Datensilos verhindern Überblick?

Eine zentrale Herausforderung für das Erlangen einer 360°-Sicht über die Vorgänge in einem Spital stellt typischerweise die Vielzahl von mehr oder weniger isoliert funktionierenden, operativen Systemen in einer historisch gewachsenen Applikationslandschaft dar. IT-Logix ist auf die Integration von verschiedensten Quellsystemen spezialisiert. Bestens bekannt sind Quellsysteme wie SAP IS-H, Phoenix, Pathowin, Dorner, Meona, Metavision, Cato. Unsere langjährige Data-Analytics-Erfahrung erlaubt uns die Anbindung von diversesten Datenbanken und Applikationen auf transparente und auditierbare Weise. 

Rasche Erfolge dank vorgefertigtem Datenmodell

Rasche Erfolge begeistern Ihre Datenkonsumenten, machen den Nutzen greifbar und sichern Ihnen den langfristigen Support Ihrer Sponsoren und Stakeholder. Dank der Kombination von agilem Projektvorgehen und dem CHDM können Sie erste, visible Erfolge in kurzer Zeit vorweisen. Die folgenden Themen und Entitäten werden vom IT-Logix Common Healthcare Model heute bereits abgedeckt: 

  • Eintritt / Aufnahme / Bewegungen
  • Sample / Proben
  • Labor (klinisch, mikrobiologisch, pathologisch)
  • Vitalwerte
  • Ärztliche Diagnose
  • Anästhesie / Operation / Prozedur
  • Medikamentenabgabe
  • Pflege Massnahme
  • Sturz
  • Wunden
  • Bildgebende Untersuchung
  • Berichtswesen
  • Patient / Fall / Aufenthalt
  • Kodierung / Abrechnung
  • Biobank
  • Forschungskonsent

Weitere Entitäten und Themen werden - basierend auf unseren laufenden Vorhaben und Projekterfahrungen - dem Modell laufend hinzugefügt.

Transparenz, Interoperabilität, faktenbasierte Entscheide

Die Herstellung von Transparenz für eine daten- und faktenbasierte Entscheidungskultur sowie die Sicherstellung der sogenannten Interoperabilität bilden zentrale Zielseitzungen, welche für den Einsatz des CHDM in Spitälern sprechen. Erst auf der Basis eines soliden Datenfundamentes, wie sie das CHDM schafft, können diese Zielsetzungen erreicht werden. Die intuitive Erstellung von Reports und Dashboards (Transparenz) auf der Basis derart aufbereiteter Daten erleichtert die Entscheidfindung.  Die Qualität der Entscheide verbessert sich, die Entscheidfindung ist dokumentiert und die Arbeitgeber-Attraktivität für hochqualifizierte Mitarbeitende steigt. Der einfache Datenaustausch intern und mit Dritten (z.B. für Forschungszwecke und zur gesetzteskonformen Belieferung von Gesundheits-Registern und oder dem Swiss Personalized Health Network SPHN) wird immer mehr zur notwendigen Voraussetzung um z.B. im Wettbewerb für Fördergelder bestehen zu können. Die Grundlage für all diese Mehrwerte bildet das CHDM. 

CHDM: technologie-agnostisch und nachhaltig

Das CHDM ist technologie-agnostisch, das heiss, ein CHDM-basiertes Clinical Data Warehouse lässt sich auf allen gängigen Datenbank-Typen implementieren - sowohl "on-premise" in Ihrem Rechenzentrum, beim Hoster Ihrer Wahl aber auch in der public Cloud. Das CHDM ist nach Best-Practise-Ansätzen konzipiert worden. Ein CHDM-basiertes Clinical Data Warehouse entspricht allen branchenüblichen Standards und kann sich mit den Veränderungen Ihres Spitals transformieren. Mergers, Akquisition, neue Kliniken, Reorganisationen, Ersatz von Quellsystemen -  das alles kann solch ein Clinical Warehouse abbilden. Damit ist die Nachhaltigkeit Ihrer Invstition gesichert. Gerne stellen wir Ihnen in diesem Zusammenhang auch unser Wartungs- und Support-Angebot für Ihr Clinical Data Warehouse vor. 


Call to Action: Unverbindliches Kennenlern-Gespräch

Erfahren Sie in einem unverbindlichen kennenlern-Termin, ob und in welcher Form wir Sie und Ihr Vorhaben mit unserem Know-How und unserem generischen Datenmodell unterstützen können. Kontaktieren Sie uns noch heute, wir freuen uns auf den Austausch.

Haben Sie Fragen?

Kontaktperson

Roger Mathis

Principal Consultant Data & Analytics / Partner

mehr

Roger Mathis

Principal Consultant Data & Analytics / Partner

 


­

 


­