Eine harmonisierte und qualitative Datengrundlage entsteht durch hochwertige Integrationsprozesse

Bei der Datenintegration handelt es sich um den Abzug, die Aufbereitung und die Bereitstellung der Daten. Die Herausforderungen dabei sind vor allem die heterogenen Systemlandschaften und die Datenqualität. Nur die Datenharmonisierung aus den unterschiedlichsten Systemen (ERP, CRM, Webshop, Support,…) in ein analyseoptimiertes Datenmodell, sowie die Automatisierung dieses Prozesses ermöglicht es, qualitätsgesicherte Daten dem Fachanwender schnell zur Verfügung zu stellen.

Dieses Modell wird anhand der sogenannten ETL-Prozesse (Extract-Transform-Load) mit Daten beladen. Bei diesen Prozessen werden die Daten nicht nur kopiert, sondern auch mit weiteren Attributen (z. B. Geo-Koordinaten), Kennzahlen und Datenqualitätsregeln (Fuzzymatching) angereichert. In dieser zentralen Datenhaltung oder auch Data Warehouse (DWH) genannt, werden die harmonisierten Daten für Analysen zur Verfügung gestellt. Dabei besteht keine Abhängigkeit zu einem bestimmten BI-Frontend-Tool.

Der Prozess der Datenintegration macht meist den grössten Anteil eines DWH/BI-Projektes aus und bildet die Grundlage, um die Daten verfügbar und vergleichbar zu machen. Neben der klassischen Entwicklung mit Hilfe von Integrationstools und Best Practices, bieten wir ausserdem verschiedene Software-Automatisierungsmöglichkeiten in den Bereichen Codentwicklung, Dokumentation und Fehlersuche an. Dies erhöht die Entwicklungsgeschwindigkeit enorm und reduziert den Wartungsaufwand.