DER RICHTIGE UMGANG MIT DEN ANFORDERUNGEN

Das fachbezogene Anforderungsmanagement (Requirements Engineering) ist die Schlüsseldisziplin im Aufbau und der Weiterentwicklung von Business Iintelligence Systemen. Stetige Veränderungen durch interne und externe Faktoren beeinflussen die Anforderungen und erzwingen fortlaufende Anpassungen. Diese sind notwendig, um die Aktualität der bereitgestellten Informationen und somit den Mehrwert für Ihre Unternehmung weiterhin sicherzustellen. Häufig werden Anforderungen ohne Berücksichtigung der technischen Rahmenbedingungen erhoben. Dadurch sind diese oft unbrauchbar, obwohl mehrere Monate daran gearbeitet wurde. 

Eine effiziente Anforderungserhebung ist DIE Visitenkarte schlechthin für Ihr Business Intelilgence Vorhaben und - Team. Wecken Sie übertriebene Erwartungen, verlieren Sie Vertrauen. Erscheinen Sie unstrukturiert, oder dann unflexibel: verlieren Sie Vertrauen. Verbiegen Sie die Lösung, um jedem Wunsch gerecht werden zu können, wird das System zunehmend nicht mehr wart- und managbar.

Eine optimierte Anforderungsanalyse ist im Kern ein einfühlsames Verkaufsgespräch mir klarer Linie - eine hochqualifizierte Beratungsleistung unter grösstmöglicher Exposition (z.B. gegenüber dem CFO Ihres Unternehmens). Wir bereiten Sie und Ihre Organisation optimal auf diese Challenge vor. 

Welche Anforderungen haben Sie an Ihre Vorgehensweise zur Anforderungserhebung?



Die Bedeutung des Requirements Engineering für BI Systeme

Weshalb ist Requirement Engineering eine so wichtige Disziplin im gesamten BI Prozess?

  • Komplexität der Anforderungen: BI Systeme sind oft äußerst komplex und müssen eine Vielzahl von Anforderungen erfüllen, die von verschiedenen Benutzergruppen stammen können. Durch Requirements Engineering wird sichergestellt, dass alle relevanten Anforderungen erfasst, verstanden und dokumentiert werden. Dies ist entscheidend, um ein BI System zu entwickeln, das den Bedürfnissen und Erwartungen aller Stakeholder gerecht wird.
  • Klare Definition der Geschäftsanforderungen: BI Systeme sind darauf ausgerichtet, geschäftliche Informationen zu liefern, die strategische Entscheidungen unterstützen. Requirements Engineering hilft, die Geschäftsanforderungen klar zu definieren und sicherzustellen, dass das BI System die richtigen Daten sammelt, analysiert und präsentiert, um die Geschäftsziele zu erreichen.
  • Minimierung von Missverständnissen: Missverständnisse zwischen den Entwickelnden und den Benutzenden können zu fehlerhaften BI Lösungen führen. Durch gut konzipiertes Requirements Engineering wird die Kommunikation verbessert, und die Anforderungen werden präzise und verständlich dokumentiert. Dies minimiert das Risiko von Missverständnissen und sorgt dafür, dass das entwickelte BI System den Erwartungen der Benutzenden entspricht.
  • Anpassung an sich ändernde Geschäftsanforderungen: Geschäftsanforderungen ändern sich im Laufe der Zeit. Requirements Engineering schafft eine flexible Grundlage für BI Systeme, die es ermöglicht, Änderungen in den Anforderungen zu identifizieren, zu dokumentieren und effizient zu integrieren. Dies fördert die Anpassungsfähigkeit des BI Systems an sich wandelnde Geschäftsumgebungen.
  • Risikominimierung: Die unzureichende Erfassung und Analyse von Anforderungen birgt das Risiko von Fehlentwicklungen und teuren Fehlern. Requirements Engineering identifiziert frühzeitig potenzielle Risiken und ermöglicht eine proaktive Risikominimierung. Dies trägt dazu bei, dass das BI System termingerecht und im Budget entwickelt wird.
  • Benutzerakzeptanz steigern: BI Systeme werden am erfolgreichsten eingesetzt, wenn sie von den Benutzenden akzeptiert werden. Requirements Engineering stellt sicher, dass die Bedürfnisse und Erwartungen der Benutzenden frühzeitig berücksichtigt werden. Dies fördert die Benutzendenakzeptanz, da das entwickelte BI System genau das bietet, was die Benutzenden benötigen, um effektive Geschäftsentscheidungen zu treffen.

Requirements Engineering ist eine unverzichtbare Disziplin für die Entwicklung von BI Systemen. Es schafft die Grundlage für erfolgreiche Projekte, indem es klare, präzise und verständliche Anforderungen definiert, Missverständnisse minimiert, Anpassungen ermöglicht und letztendlich die Akzeptanz des BI Systems durch die Benutzer fördert. Ein gut durchgeführtes Requirements Engineering trägt entscheidend dazu bei, dass das BI System die Geschäftsziele effizient unterstützt und einen nachhaltigen Mehrwert für die Organisation schafft.



Die Grundlage für Nachhaltigkeit

Unsere umfassende Expertise im Bereich Requirements Engineering für BI Systeme ermöglicht es Ihnen, datengesteuerte Entscheidungen mit Vertrauen zu treffen. Durch eine präzise Erfassung und klare Definition Ihrer Geschäftsanforderungen schaffen wir eine robuste Grundlage für die Entwicklung maßgeschneiderter BI Lösungen. Die kontinuierliche Anpassung an sich ändernde Geschäftsanforderungen und die proaktive Risikominimierung gewährleisten nicht nur die termingerechte Fertigstellung, sondern auch eine hohe Benutzerakzeptanz. Mit unserer Unterstützung maximieren Sie den Mehrwert Ihres BI Systems, steigern die Effizienz Ihrer Geschäftsprozesse und schaffen eine nachhaltige Grundlage für den Erfolg Ihrer Organisation.



Hochstrukturierte Anforderungserhebung dank IBIREF-Framework

Unser Prozess zur Anforderungserhebung schliesst die Sicht Ihrer IT-Experten mit ein, damit die benötige Funktionalität mit den Komponenten des BI Systems realisiert werden kann. Sozusagen eine Verhandlung zwischen den fachlichen Anforderungen und der technischen Machbarkeit. Vor diesem Hintergrund hat IT-Logix ein standardisiertes Vorgehen erarbeitet, um die Erhebung Ihrer BI-spezifischen Anforderungen zu unterstützen. Für die gemeinsamen Workshops wird das IT-Logix Business Requirements Engineering Framework (IBIREF) herangezogen. Je nach Ausgangssituation, Grösse und Komplexität wird dieses Framework auf Ihre Bedürfnisse angepasst.

Mit dem Einsatz von IBIREF stellen wir sicher, dass - je nach Ihrem präferierten Projektvorgehen - Ihre Fachanforderungen BI-spezifisch entweder zum Projektstart (klassischer Wasserfall) oder aber fortlaufend im Projekt (agil) umfassend erhoben und strukturiert aufgenommen werden. Auf Basis der erarbeiteten Ergebnisse kann ein Toolauswahlprozess (Backend, BI-Plattform, Frontend) oder aber das Implementierungsprojekt gestartet werden.



Möchten Sie mehr betreffend IBIREF oder Anforderungserhebung erfahren?

Gerne werden wir bei einem unverbindlichen Gesprächt auf dieses und weitere Themen eingehen.

Haben Sie Fragen?

Wir sind für Sie da

Raphael Branger

Raphael Branger

Principal Consultant Data & Analytics / VR / Partner

mehr

Raphael Branger

Raphael Branger

Principal Consultant Data & Analytics / VR / Partner





Publikationen


Ein Reifegradmodell für Agile BI
BI-SPEKTRUM (2015)